Nationale Märchenerzähler

Langsam fange ich an die Nazis der Nationalen Offensive Lauenburg zu mögen. Denn eines muss man ihnen lassen: sie können sau gute Märchen erzählen!
Teilnehmer des Nazi-Aufmarsch am 1. Mai in Hamburg aus dem Umfeld der Nationalen Offensive Lauenburg.So verbreiten die nationalen Märchenerzähler der NOL einige Unwahrheiten über die größtenteils jugendlichen Antifaschisten, die am 26. Juni in Ratzeburg eine Kundgebung abhielten. Die Kundgebung fand vor der Lauenburgische Gelehrtenschule, dem Gymnasium in Ratzeburg, statt und war gegen den Einzug der neofaschistischen NPD in den lauenburgischen Kreistag gerichtet.

So heißt es z.B. am Anfang, dass 50 verwirrte Antifamännlein, die natürlich von der Stadt Ratzeburg [bezahlt waren], auf Zettel vorgeschriebene Parolen [hetzten] und ein bisschen musik [machten].. „Die Welle“, wie der wahrscheinliche Autor von einigen Personen genannt wird, schreibt weiter: Natürlich gab es auch Alkohol so das die meist 10-16 Jährigen Jugendlichen sich ordentlich auf Stadtkosten betrinken konnten um so widerstand gegen rechts zu leisten.
Zum Schluss rufen die nationalen Sozialisten (Jo, das sind die, die sonst gegen das böse Finanzkapital wettern und „nationale Solidarität“ fordern.) dazu auf, dass die lieben Ratzeburger Bürger das gezahlte Steuergeld im Ratzeburger Rathaus zurück fordern sollen. Das Steuergeld hatdie Stadt Ratzeburg für Bier und pöbelnde Kinder ausgegeben. – Als hätten wir es nicht schon längst gewusst! :D
Ich habe an dem Tag (leider?! ;) ) kein Bier gesehen, obwohl ein kühles Pils gar nicht so schlecht gewesen wäre. War ja schon ganz schön heiß am Donnerstag . . .

Das Bild zeigt vier Personen aus dem Umfeld der Nationalen Offensive Lauenburg, die am 1. Mai in Hamburg am Nazi-Aufmarsch teilgenommen haben, und stammt von der Website der Antifa Lauenburg Süd. Desweiteren sind die Zitate unverändert, die Rechtschreibfehler stammen von den „Kameraden“ der NOL.

(K)Ein Ende ist in Sicht . . .

Heute ist es endlich so weit, jaha. Heute ist das Finale der Fußball-Europameisterschaft der Männer. Heute wird sich entscheiden wer sich als Europameister bezeichnen darf und wer nicht. Eigentlich ist es mir egal wer bei diesem Massenevent gewinnt – mir gehen die Europa- und Weltmeisterschaften dieser Welt immer am Arsch vorbei. Nur leider verfolgen sie mich wirklich fast überall hin, gerade wenn die Disziplin Fußball heißt. Daher hätte ich nichts dagegen einzuwenden, wenn die spanische Nationalmannschaft sich den Titel holt. Dann wird in diesem Land nicht noch wochenlang davon geschwärmt, dass „wir“ besser sind als die da alle draußen. Sprich die Menschen, die außerhalb dieser unsichtbaren Grenzen, die das Konstrukt Deutschland umringen, leben. Und es wird natürlich auch ausgeblendet, dass ein paar Männleins den Sieg errungen haben und nicht „wir“.
Obwohl. Eigentlich ist es ja egal, wie das Spiel ausgeht. Entweder sind „wir“ Europameister oder die Medien hypen „uns“ (mal wieder?) zum Sieger der Herzen. The same shit as every two years. Wetten?

Update:
Ohw, ohw!
Da hat Deutschland wohl gegen Spanien verloren. Wurde wohl nichts aus dem „german dream“. :D Mal schauen was morgen die Medienlandschaft hervor bringt . . .

Die EM und der moderne Fußball . . .

. . . oder: Nehm die Fahne weg oder ich brech sie dir ab!

Ich bin großer Fußball-Fan und so gut wie jeder in meinem Bekanntenkreis weiß das. Doch noch immer wundern sich alle, warum ich bei diesem superduppermegatollen Fußball-Event, der Europameisterschaft, nicht meine Mannschaft anfeuere. Warum ich mich nicht beim Public-Viewing voll laufen lasse. Und warum ich nicht zusammen mit anderen deutschen Fans Gesänge wie Alle Polen müssen einen gelben Stern tragen von mir gebe. (Etwas übertrieben, ich weiß. ;) )
Hier sind einige Gründe von mir, warum ich mir diese Massenevents nicht antue und warum der Fußball immer weiter zerstört wird:Lieber Autofahrer! Bitte entschuldigen sie, dass ich ihre EM-Fahne abgeknickt habe . . . aber ich kann diese Dinger einfach nicht mehr ertragen!

1. Kommerzt‘ den Fußball!

45€ – So viel musste man bei der EM für die günstigsten Karten hinlegen. Ein Schelm, wer hier bei an Wucher denkt. Sehr interessant ist auch, dass ungefähr ein Viertel aller Karten (23%) alleine an Sponsoren, die Medien und FunktionärInnen der UEFA gehen. Das Alles reiht sich perfekt ein in die Kommerzialisierung und die damit verbundene Zerstörung des Kulturguts Fußballs.
Einst entdeckten die (männlichen) Arbeiter den Sport, der bisher nur von Mitgliedern von Eliteschulen gespielt wurde, für sich und es entwickelte sich eine große blühende Vereinslandschaft. Fast zeitgleich mit der Entwicklung der Ultra-Bewegung, wurde der Fußball immer mehr kommerzialisiert und die Spiele zu Events umgestaltet. Stehplätze wurden gestrichen, dafür kamen Sitzplätze in die Stadien. – Davon passten zwar weniger rein, man konnte jedoch mehr Geld für die Sitzplatzkarten verlangen. Es dauerte nicht lange bis nach und nach große Vereine zu Konzerne umgewandelt wurden.
Das Ganze ist ein normaler Vorgang im Kapitalismus: im Fußball ließ sich Geld machen, also wurde es getan.

2. Repressionen, Baby!

Seit Jahren gibt es keine Fußballspiele in den oberen Ligen mehr, bei denen keine hunderte Polizeibeamten vor Ort sind. – In voller Kampfmontur, versteht sich ja von selbst. Bei manchen Spielen (z.B. Lokalderbys) ist es vielleicht gerechtfertig, meistens sind diese Massen an staatlichen Söldnern einfach nur total übertrieben und dienen nur einem Zweck: Repressionen gegenüber Fans, die mehr wollen als nur brav zu klatschen, wenn ein Tor fällt.
Verbot von größeren Fahnen, die Kriminalisierung von Pyroshows, Zensur von Spruchbändern, schwer verletze Fans – die Liste lässt sich beliebig fortführen und all das kennt man als Fußball-Fan. Gerade auf Auswärtsfahrten bekommt man, obwohl man eigentlich nur seinen Verein außerhalb unterstützen will, Repressionsmaßnahmen durch Staat und Vereine zu spüren. Ein Ende ist nicht in Sicht, eher das Gegenteil: man darf wohl mit mehr Übergriffe und Verbote gegen Fans rechnen. Aus diesen Grund haben Supporter von SV Babelsberg 03 die Aktion Fussballfans beobachten die Polizei ins Leben gerufen. Die Website ist definitiv einen Klick wert.

3. Ich habe doch nur eine gesunde patriotische Einstellung, ist doch gar nicht sooo schlimm . . .

Eine unausweichliche Begleiterscheinung bei einer Veranstaltung wie der EM ist es, dass nationalistische Tendenzen zu nehmen. Man muss sich nur mal auf Deutschlands Straßen umschauen, die Abermillionen von kleinen Deutschland-Flaggen (egal ob schwarz-rot-gold oder Reichskriegsflagge . . .) an den PKWs lassen sich kaum übersehen. Dann ist es natürlich wieder ganz hipp in / mit schwarz-rot-goldenen Fanartikel rumzulaufen. Mit Politik hat das Ganze natürlich nichts zu tun, ist ja nur Fußball. Das Fußball und gerade die EM unweigerlich etwas mit Politik zu tun haben, wollen die wenigstens kappieren. Wer mit einer Nationalfahne, egal zu welchen Anlass wedelt, zeigt, dass er zu dieser Nation steht. Egal ob man es will oder nicht. Wenn ein Fan gegen Repressionen im und außerhalb des Stadions protestiert, ist das Politik. Initiativen gegen neue Kartenpreise sind politisch und nichts anderes. Und und und . . .

Es gibt sicher noch einige Gründe um gegen die EM zu sein. Und auch gibt es noch Gründe um sich gegen die allgemeine momentane Entwicklung im (Liga-)Fußball zu wehren. Dies sind nur einige wenige Punkte. Ich freue mich über Kommentare mit weiteren Gründen um EM, WM und den modernen Fußball abzulehnen. ;)

Die spinnen, die Deutschen

So manch einer sollte sich den Spruch „Erst denken, dann reden“ (bzw. in diesem Falle schreiben) wirklich zur Gemüte führen. Dann würden folgende Aussagen wohl nicht mehr vorkommen:

OMG!
du bist links?! weist du übehaupt welche ziele deine „antifa“ verfolgt?? ey keine ahung von gar nix du spasst!
lass dich von den türken erstechen!
ty ;)

wie verblendet ihr von den medien seid, abnormal….wie kann man sein heimatland so verachten man?! geh sterben! ty ;)

warum bist du gegen den nationalismus?
wenn ihr „rechts“ oder „nazi“ hört, verbindet ihr diese wörte sofort mit hitler,oder warum provzieren die antifa-leute immer so heftig?
ich dachte wir leben in nem land, in dem man meinungsfreiheit tolleriert?

Das sind nur einige Aussagen aus einem Gespräch mit einem Typen namens XxSk8orDIExX. Er schreibt in seinem Profil: kommt plx nicht mit euren Anti-Nazi pics,ohne die so genannten „Nazis“ gäbs hier NUR noch Türken&co…. also ihr scheis linke spassten,cucu ;). Es gäbe also ohne Nazis nur noch Türken & co. Interessant, interessant . . . :D

MfG, der Spasst, der sich von den Türken abstechen lässt.